In der Vorlesung Formale Systeme wurden kontextfreie Grammatiken als Modell zur Beschreibung formaler Sprachen eingeführt. Ziel dieses Praktikums ist die Anwendung kontextfreier Grammatiken in der natürlichen Sprachverarbeitung. Dazu werden wir aus Trainingssätzen eine Grammatik für die deutsche Sprache induzieren und einen Parser implementieren, der mithilfe dieser Grammatik Eingabesätze in ihre syntaktische Struktur zerlegt. Weiterhin werden wir verschiedene Methoden zur Verbesserung der Genauigkeit und der Laufzeit des Parsers untersuchen. Am Ende werden die genauesten und schnellsten Parser der Praktikumsteilnehmer in einem Wettbewerb gekürt.

Das Praktikum bietet eine Möglichkeit, die in den Vorlesungen Maschinelles Übersetzen natürlicher Sprachen und Parsing von natürlichen Sprachen vermittelten Konzepte am praktischen Beispiel zu vertiefen.

Organisation

Das Praktikum findet wöchentlich am Dienstag in der 2. und 3. Doppelstunde im Raum APB/E069 statt. Die Einführungsveranstaltung findet am 9. April 2019 statt. Eine Einschreibung gibt es nicht.

Vorläufiger Ablaufplan mit Einbringungsmöglichkeiten, Voraussetzungen und Aufgabenstellung.

Kontakt

  • Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h.c./Univ. Szeged
    Heiko Vogler
    Tel.: +49 (0) 351 463-38232
    Fax: +49 (0) 351 463-37959
  • Dipl.-Inf. Richard Mörbitz
    Tel.: +49 (0) 351 463-38487
    Fax: +49 (0) 351 463-37959
Stand: 25.02.2019 17:09 Uhr